21.01.2020 / 08:47


Kühl- & Klimaanlagen



Problematik

Auswahl

Funktionsstörungen:

» leistungsmindernde Ablagerungen
» zerstörerische Korrosion
» Tropfendurchschläge
» Verschlammung
» Verkeimung
» Veralgung und Verschleimung
» unwirtschaftliche Absalzmengen
    Ursachen:

    » zu hohe Eindickung im Kreislaufwasser
    » eingetragene Verunreinigungen
    » erhöhte Temperaturen und Sauerstoffzufuhr

    Die Problematik
    Wasser wird – um zu kühlen oder zu befeuchten – im Kühlturm verrieselt bzw. im Luftwäscher versprüht. Dabei verdunstet es und lässt die in ihm enthaltenen Salze zurück. Der Verdunstungsverlust wird durch ständige Frischwassernachspeisung ausgeglichen. Da das Nachspeisewasser ebenfalls Salze mit sich führt, erhöht sich fortlaufend die Konzentration der Salze im System. Man spricht von Eindickung.

    Um dies zu vermeiden, empfiehlt die VDI 3803 Konzentrationsobergrenzen für die wichtigsten Salze. Bei Überschreitung kann entweder Korrosion die Folge sein (z.B. Sulfat und Chlorid) oder hartnäckige, leistungsmindernde Beläge (Karbonathärte) entstehen.

    Korrosionsrohr  

    Foto:
    Rohrkorrosion

    Steinbildung  

    Foto:
    Steinbildung

    Die erhöhten Wassertemperaturen sowie ständiger Sauerstoffeintrag führen zu erhöhter Korrosionswahrscheinlichkeit. Bei Luftwäschern entsteht zusätzlich die Gefahr von Tropfendurchschlägen durch hohe Salzgehalte.

    Aus dem Verhältnis der Grenzwerte in der VDI 3803 und den Konzentrationen der Inhaltsstoffe im Rohwasser lassen sich zulässige Eindickungszahlen berechnen. Bei Überschreitung der maximal zulässigen Eindickung muss ein Teil der Salzfracht aus dem Kreislauf entfernt werden. Dies erreicht man mit einer JUDO Kreislauf-Absalzautomatik, welche bei der Überschreitung eines voreingestellten Leitfähigkeitsgrenzwertes ein Magnetventil öffnet und einen kleinen Teil des Systeminhaltes mit den enthaltenen Salzen in den Kanal ableitet.

    Die Absalzmenge zzgl. der Verdunstungswassermenge ergibt die Nachspeisemenge. Als wirtschaftlich gelten Eindickungszahlen ab mindestens 3,5-fach. Das entspricht einer 3,5-fach höheren Salzkonzentration im Kreislauf gegenüber dem Nachspeisewasser.
    Mit Wasseraufbereitungsanlagen lässt sich das Wasser so aufbereiten, dass möglichst hohe Eindickungszahlen erreicht werden und nur geringe Absalzverluste entstehen.

    Pollen oder andere von außen eingetragene Verunreinigungen in das Kreislaufsystem führen zu Verschlammung. In diesem Fall ist der Einbau von JUDO Filteranlagen sinnvoll.

    Verkeimung, Veralgung (Kühlturm) und Verschleimung, die durch erhöhte Temperaturen und Anreicherung von Nährstoffen im Kreislauf sowie Lichteinwirkung (Kühlturm) begünstigt werden, können mit JUDO Wirkstoffen bekämpft werden. Bei Sprühbefeuchtern und Luftwäschern werden bevorzugt JUDO UV-Entkeimungsanlagen eingesetzt.

    Bitte wählen Sie hier...

    Kühl- & Klimaanlagen

    - Problematik
    - Problemlösungen
    - Kühlsysteme
    - Luftwäscher
    - Anlagentechnik



    © JUDO Wasseraufbereitung AG
    Alle Rechte vorbehalten.
    Impressum - Datenschutzerklärung - Kontakt
    Verantwortlich im Sinne des MDStV: Timo Weisshaar
    powered by JUDO - Version 6.2.7.0

    Partner bei der Initiative CO2
    Energiepotenziale nutzen und den CO2-Ausstoß senken ...
    Partner der Initiative CO2

    Mitglied im:

    Mitglied im BSW