18.09.2019 / 01:29


Heizungs-Kreislauf



Allgemeine Informationen



SWKI-Richtlinie BT 102-01
neue Anforderungen an Heizungssysteme

Steinbildung in Trinkwassererwärmungsanlagen und Warmwasser-Heizungsanlagen

Verkalkter Heizstab
Verkalkter Heizstab
Bei der Erwärmung des Wassers fällt die im Nachspeisewasser enthaltene Karbonathärte aus und bildet den sogenannten Kesselstein. Dieser verschlechtert den Wärmeübergang und kann lokal zu Werkstoffzerstörungen durch Überhitzung führen.


Der Begriff Steinbildung
beschreibt Ablagerungen von Calcium- und Magnesiumcarbonat auf Oberflächen innerhalb eines Heizsystems. Als Folge davon können Funktionsstörungen und Schäden auftreten, z. B. Verminderung des Wärmedurchgangs und der Wärmeleistung an Wärmeübertragungsflächen, Querschnittsverminderung und Erhöhung des Strömungswiderstandes, Verblockung von Umwälzpumpen, Defekte an Wärmetauschern, Störungen an Regel- und Thermostatventilen.

Um solche Probleme zu vermeiden empfiehlt die SWKI-Richtlinie Ablagerungen von Calcium- und Magnesiumcarbonat so gering wie möglich zu halten.


Intelligentes Füllsystem von JUDO:


JUDO i-fill mit PURE 7500 Vollentsalzungspatrone

JUDO i-fill:

Einheit für den Festeinbau, zur halbautomatischen Be- und Nachfüllung von Warmwasserheizsystemen mit teil-/vollenthärtetem oder teil-/vollentsalztem Wasser.



Teil- oder vollenthärtete Heizungsbefüllung (salzhaltige Fahrweise)

Enthärtung durch Ionenaustausch (z. B. Modell HEIFI-RESOFT, HEIFI Füllkoffer JHFRS oder JMHB).

F
ür den Festeinbau:

JHRS 12000

JUDO HEIFI-RESOFT:

Einheit für den Festeinbau, Zur Teil-/Vollenthärtung des Füll- und Ergänzungswassers von Warmwasserheizungen.


Für den mobilen Einsatz:

JUDO HEIFI-Füllkoffer JHFRS

JUDO HEIFI-Füllkoffer JHFRS:

Heizungsbefüllung vor Ort: Mit dem JUDO HEIFI Füllkoffer haben Sie alles im Griff.
Das perfekte Set für die mobile Heizungsbefüllung: kompakt, komplett und normgerecht nach VDI 2035.

JUDO Heizungs-ServicekofferJUDO Heizungs-Servicekoffer "VDI 2035":

Der Heizungs-Servicekoffer "VDI 2035" beinhaltet u.a. HEIFI-SOFT, HEIFI-FÜL PLUS, Wasserzähler, Anschluss-Set und Füllschläuche.

JUDO HEIFI-SOFT mobile Enthärterflasche:

Enthärtet Heizungswasser nach VDI-Richtlinie 2035. Zur mobilen Befüllung/Nachfüllung oder als Festeinbau.

JUDO HEIFI-SOFT Regenerierstation

Das Regeneriersalz der tragbaren HEIFI-SOFT Enthärterflasche reicht für etwa 3 Einfamilienhäuser (Rohwasser 20 °dH / Produktwasser 8 °dH). Danach ist es erschöpft und muss wieder regeneriert werden. Diese Aufgabe übernimmt zuverlässig die HEIFI-SOFT Regenerierstation.

JUDO Mobile-Heizungsbefüllanlage JMHB

JUDO Mobile Heizungsbefüllanlage JMHB:

Zur Füll- und Ergänzungswasseraufbereitung für alle Kesselarten.



Teil- oder vollentsalzte Heizungsbefüllung (salzarme Fahrweise)

Entsalzung durch Mischbett-Ionenaustausch (z. B. Modell HEIFI-REPURE oder HEIFI Füllkoffer JHFRP) oder durch Umkehr-Osmose (z. B. Modell JMHB-RO).

Für den Festeinbau:

JHRP 5000

JUDO HEIFI-REPURE:

Einheit für den Festeinbau, zur Entsalzung des Füll- und Ergänzungswassers von Warmwasserheizungen.


Für den mobilen Einsatz:

JUDO HEIFI-Füllkoffer JHFRP:

Heizungsbefüllung vor Ort: Mit dem JUDO HEIFI Füllkoffer haben Sie alles im Griff.
Das perfekte Set für die mobile Heizungsbefüllung: kompakt, komplett und normgerecht nach VDI 2035.

JMHB-RO

JUDO Mobile Heizungsbefüllanlage JMHB-RO:

Zur salzarmem Füll- und Ergänzungswasseraufbereitung für alle Kesselarten.



Filtration des Füllwassers
Von Europäischen Richtlinien empfohlen:

Die ÖNORM H 5195-1, 5.1.2 fordert für das Füllwasser: "Das zur Füllung der Anlage verwendete Wasser muss klar, farb- und geruchlos sowie frei von Schwebstoff über 25 µm sein."

JUDO HELVETIA Wechselfilter 25 µm für die Heizungsbefüllung:

JUDO HELVETIA Wechselfilter

JUDO HELVETIA Wechselfilter:

für die Heizungsbefüllung mit Füllwasser ohne Schwebstoffen über 25 µm.



Vermeidung von Schäden durch wasserseitige Korrosion in Warmwasserheizanlagen

Korrosionsproblematik an einer Rohrleitung
Wasserseitige Korrosion
Niedrige pH-Werte und hohe Temperaturen begünstigen die Korrosion metallischer Werkstoffe. Unter diesen Bedingungen führen auch geringe Sauerstoffgehalte zu Korrosion und Abtragung der metallischen Kessel- und Rohrwerkstoffe. Dies ist durch zunehmende Verfärbung des Kesselwassers und/oder Verschlammung des Systems sichtbar.


Korrosionserscheinungen können neben der Steinbildung
zu erheblichen Funktionsstörungen im Heizungskreislauf führen. Dies gilt besonders, wenn Sauerstoff ins Heizungssystem gelangt. Luft bzw. Sauerstoff wird mit der Frischwassereinspeisung zugeführt und kann durch Undichtigkeiten, Unterdruckzonen oder nicht diffusionsdichte Rohrmaterialien, die bis vor wenigen Jahren in Fußbodenheizungen verbaut wurden, in das System eingetragen werden.

Niedrige pH-Werte, hohe Temperaturen und Salzgehalte > 100 µS/cm begünstigen zusätzlich die Korrosion metallischer Werkstoffe.

Bei Aluminiumwerkstoffen gilt dies ähnlich, jedoch vor allem bei pH-Werten < 6,5 und > 8,5. Unter diesen Bedingungen führen auch geringe Sauerstoffgehalte zur Korrosion der metallischen Kessel- und Rohrwerkstoffe.
Als Folge dieser Korrosion können Funktionstörungen und Schäden auftreten. Korrosionsprodukte auf Wärmetauscherflächen im Heizkessel beispielsweise verschlechtern den Wärmeübergang und erhöhen den Energieverbrauch. Schäden am Kessel durch örtliche Überhitzung können entstehen sowie Störungen an Regel- und Thermostatventilen, verstärkter Verschleiss an Umwälzpumpen oder Fehlfunktionen bei Wärmezählern, die oft zu unerfreulichen Streitigkeiten um die Heizkostenrechnung führen.



Heizungswasserkonditionierung
Vorbeugen auf die einfache Art

Schön, wenn eine Lösung zum Heizungsschutz genau so schnell wie dauerhaft ist.

Dosierlösungen zur Heizungskonditionierung wirken härtestabilisierend, dispergierend und bilden einen Schutzfilm gegen Korrosion, Kalkablagerungen und Verschlammung. Kesselschäden und unnötig hohem Energieverbrauch wird damit vorgebeugt. Das es diese Art des Heizungsschutzes in der handlichen Dose gibt, ist umso praktischer.

Anodischer Korrosionsinhibitor, pH-Wert stabilisierend:

QUICK-DOS L

JUDO QUICK-DOS L:

Schutz gegen die Feinde Ihrer Heizung, gegen Korrosion, gegen Kalkablagerungen, gegen Verschlammung, gegen hohen Energieverbrauch, gegen Kesselschäden.

JTH-L

JUDO THERMODOS Dosierlösungen:

Zur Konditionierung und Reinigung von Warmwasser-Heizungskreisläufen unter 100 kW Heizleistung.



Heizungswasserkonditionierung
Heizungsanlagen reinigen – effektiv und schonend

Vor allem bei älteren Heizungsanlagen ein Problem: kalte Stellen an den Heizkörpern, störende Geräusche, blockierende Pumpen.

Meist sind Ablagerungen von Schlamm und Kalk die Ursache. Abhilfe schafft eine wirksame Reinigungslösung, die Ablagerungen beseitigt, verengte Leitungsquerschnitte löst und die Effizienz der Heizung verbessert. Auch für Neuanlagen, zum Beispiel bei Rückständen von Transport und Installation.

Zur schonenden Reinigung von Warmwasser-Heizungssystemen:

QUICK-DOS R

JUDO QUICK-DOS R:

Reinigt Ihre Heizungsinstallation, entfernt Rostschlamm, entfernt Ablagerungen.

JTH-L

JUDO THERMODOS Dosierlösungen:

Zur Konditionierung und Reinigung von Warmwasser-Heizungskreisläufen unter 100 kW Heizleistung.



Europäische Richtlinien empfehlen:
Integration eines Filters oder Abscheidevorrichtung im Heizungsvorlauf bei Umlaufwasserheizern (z.B. wandhängenden Thermen) oder Systemen mit elektrischen Heizelementen.

Luft, Schlamm, Sand und Rostpartikel verursachen unter anderem einen erhöhten Energieverbrauch, Gluckern in den Heizkörpern oder Schäden am Heizkessel. Der rückspülbare Heizungsfilter HEIFI-TOP z. B. entfernt Gase und selbst kleinste Schmutzpartikel (< 0,01 mm) wirkungsvoll.


Rückspülbare Heizungsfilter zum Schutz der Heizung vor magnetischen und nicht-magnetischen Schmutzpartikeln:

HEIFi-TOP Rückspülfilter

JUDO HEIFI-TOP Rückspülfilter:

Der JUDO HEIFI-TOP ist ein rückspülbarer Heizungsfilter, der ohne den Einsatz von Chemikalien Schlammprobleme auf umweltfreundliche Weise löst. Auf Dauer sparen Sie bares Geld!

JUDO MAFI Magnetitfilter

JUDO MAFI Magnetitfilter:

Der JUDO MAFI bekämpft magnetische und nicht-magnetische Partikel mit einer Kombination verschiedenen effektiven Verfahren. Außerdem sorgt er dafür, dass freie Luft- und Gasblasen entweichen können.



Filtration des Heizungswassers
Von Europäischen Richtlinien empfohlen.

Die ÖNORM H 5195-1 fordert: Ab DN 50 muss ein Kreislauffilter zur Filtration von Heizungswasser eingesetzt werden.
Dabei ist für Stahlrohre eine Maschenweite von 0,05 mm, für Kupferrohre eine Maschenweite von 0,025 mm einzusetzen.



Siebkorbfilter von JUDO:

Siebkorbfilter JSKF

JUDO JSKF Siebkorbfilter:

Mit dem Siebkorbfilter JSKF DN 65 - 200 hat JUDO die optimale Lösung. Der Filter wird zur zuverlässigen und normgerechten Filtration von Heizungswasser und anderen Kreislaufwässern eingesetzt.



Absicherung des Trinkwassersystems gemäß SN EN 1717 / SN EN 12729
Heizungswasser muss laut aktueller Norm durch einen Rohrtrenner vom öffentlichen Trinkwasserversorgungsnetz abgetrennt sein, damit ein Rückfließen von verunreinigtem Wasser in das öffentliche Versorgungsnetz verhindert wird. Die Heizungs-Nachspeisestationen HEIFI-FÜL PLUS und HEIFI-FÜL bieten die sichere Lösung.



Schlammentfernung
Innovativer und hochwirksamer Schutz von Komponenten

In geschlossenen Heizungs- und Kühlsystemen verursachen Ablagerungen aus Eisenschlamm Systemausfälle und hohe Kosten bei Wartung oder Sanierung.
JUDO FERROCLEAN Schlammabscheider (JFS) ergänzen unsere HEIFI-TOP Serie oberhalb von DN 50. Sie lösen dieses Problem, in dem der anfallende Eisenschlamm (Magnetit) durch Ausspülen einfach entfernt werden kann. Eine integrierte Magnesium-Schutzanode bindet überschüssigen Sauerstoff an Ort und Stelle ab (keine Depotwirkung). Die Reinigung kann sowohl mit Eigenmedium erfolgen als auch mit Fremdmedium über den integrierten Rohwasseranschluss, am besten über unsere Heizungsnachfülleinrichtung HEIFI-FÜL PLUS. Der Einbau erfolgt vorzugsweise direkt vor den zu schützenden Komponenten (z. B. Kessel, Wärmetauscher oder Kältemaschine).

Die FERROCLEAN-Schlammabscheider von JUDO:

FERROCLEAN

JUDO FERROCLEAN-Schlammabscheider JFS:

Zur Abscheidung von Eisenschlamm aus Heizungs- und Kühlsystemen.



Flexibles Wasseraufbereitungssystem zur Filtration und Entsalzung/Enthärtung in geschlossenen Kreisläufen

Die SWKI-Richtlinie BT 102-01 gibt detaillierte Empfehlungen zur Qualität von Heizungswasser. Mit dem JUDO HEIFI-PURE & CLEAN lassen sich alle Vorgaben ganz einfach einhalten – und viele Probleme vermeiden. Die Anlage filtriert und entsalzt bzw. enthärtet Heizungs- und Prozesswasser in einem Schritt – ohne dass das System abgeschaltet werden muss. Dafür sorgt die eingebaute Umwälzpumpe, die Störungen vermeidet und eine hohe Aufbereitungsleistung ermöglicht.

Der JUDO HEIFI-PURE & CLEAN von JUDO:




JUDO Heizungswasser-Entgasungssystem
Gegen Schäden an der Heizung und erhöhten Energieverbrauch

Gelöste Probleme statt gelöster Gase.
Gase im Heizungswasser können zu ernsten Problemen führen. Ob in gelöster oder in freier Form – Sauerstoff, Stickstoff und andere Gase sind schädlich für Leitungen und Komponenten der Heizungsanlage. Sie erhöhen den Energieverbrauch und können die Lebensdauer der Heizung deutlich verringern.

Die Lösung: JUDO HEIFI-AIR-FREE.

JUDO HEIFI-AIR-FREE ist ein Vakuum-Entgasungssystem, das Gase aus dem Heizungswasser entfernt. Zuverlässig, gründlich und mit patentierter automatischer Steuerung.

Der JUDO HEIFI-AIR-FREE von JUDO:




© JUDO Wasseraufbereitung AG
Alle Rechte vorbehalten.
Impressum - Datenschutzerklärung - Kontakt
Verantwortlich im Sinne des MDStV: Timo Weisshaar
powered by JUDO - Version 6.2.7.0

Partner bei der Initiative CO2
Energiepotenziale nutzen und den CO2-Ausstoß senken ...
Partner der Initiative CO2

Mitglied im:

Mitglied im BSW