16.09.2019 / 12:23


Schwimmbadtechnik



Öffentliche Pools



JUDO Schwimmbadtechnik für öffentliche Schwimmbäder


Die Hygiene in öffentlichen Schwimmbädern hat in den letzten Jahren durch Forschung und Entwicklung ein Höchstmaß an Sicherheit für den Badegast erreicht. Das Resultat dieser Entwicklungen ist die DIN 19643. Diese gilt für das öffentliche Schwimm- und Badebecken und für Warmsprudelbecken bzw. Whirl-Pools.

Erstmals im Jahre 1984 veröffentlicht, wurde die Norm im Laufe der letzten Jahre mehrfach überarbeitet und zu einer Normen-Reihe ausgebaut. Sie umfasst seit April 1997 folgende Teile:

DIN 19643-1:
Allgemeine Anforderungen

DIN 19643-2:
Verfahrenkombination: Adsorption, Flockung, Filtration, Chlorung

DIN 19643-3:
Verfahrenskombination: Flockung, Filtration, Ozonung, Sorptionsfiltration, Chlorung

DIN 19643-4:
Verfahrenskombination: Flockung, Ozonung, Mehrschichtfiltration, Chlorung

Die Überwachung der öffentlichen Schwimmbäder erfolgt durch die örtlichen Gesundheitsbehörden (Amtsarzt). Aufgabe dieser Behörde ist die Einhaltung der nach DIN 19643 geforderten Wasserqualität zu überwachen. Auch eine Überprüfung der Anlagentechnik wird von dieser Behörde vorgenommen. Falls die Anlagentechnik nicht dem Stand der Technik gerecht wird, muss die Schwimmbadanlage innerhalb einer Frist von 5 Jahren nachgerüstet werden.

JUDO hat mit seiner mehr als 65-jährigen Erfahrung im Bereich der Wasseraufbereitung wesentlich zur Steigerung des Leistungsniveaus beigetragen.
JUDO baut – neben dem JUDO Libelle-Programm für private Schwimmbäder und Whirl-Pools – JUDO Gigant-Filteranlagen mit Zubehör jeder Größe. Für Hotel, Gemeinschafts-, kommunale Hallen- und Freischwimmbäder und öffentliche Whirl-Pools.

JUDO bietet nach DIN 19643 zwei Verfahrenskombinationen an:

Das Standard-Verfahren A
„Flockung – Filtration – Chlorung“ (k= 0,5 P/m³) nach DIN 19643 Teil 2

Das Verfahren B
Ausgestattet mit einer zusätzlichen Ozonstufe (k= 0,6 P/m³) nach DIN 19643 Teil 3 bzw. Teil 4

JUDO Gigant-Filteranlagen arbeiten nach dem in der Praxis bewährten und der Norm entsprechenden Mehrschicht-Filter-Prinzip mit Filtrationsgeschwindigkeiten von max. 30 m/h.
Für dieses Verfahren sprechen die Kosten (Filtergröße, Raumbedarf, Energie), die Technik (einfachere Beschaffung der notwendigen Rückspülwassermenge, Rückspülwasserersparnis) und der Funktionsqualität.
Optimal aufeinander abgestimmte Filtermaterialien kombinieren die Vorteile der Raumfiltration (Reduktion der größeren Belastungsstoffe bei Vermeidung eines zu schnellen Druckverlustanstieges) mit den Vorteilen der Oberflächenfiltration (feinkörniger Quarzsand filtert im zweiten Schritt die kolloidalen Belastungsstoffe aus dem Wasser.
Adsorptive Eigenschaften des Mehrschichtfilters reduzieren die unerwünschten Chlor-Additionsverbindungen (das gebundene Chlor) und schafft damit die Basis für eine hervorragende Wasserqualität, die mit einem notwendigen Minimum an Entkeimungsmitteln auskommt.

JUDO Gigant-Filteranlagen mit kleineren Leistungen sind im Normalfalle mit einem sorgfältigen, handlaminierten GFK-Filter ausgestattet. Größere JUDO Gigant-Filteranlagen werden aus GFK oder aus Stahl ST 37.2 gefertigt, welche elektrisch geschweißt, allseitig sandgestrahlt, kunststoffbeschichtet und außen grundiert sind.
Je nach Verwendungszweck bzw. den Analysedaten des Füllwassers können für die Innenbeschichtung bewährte Spezial-Kunstharze oder Gummierungen vorgesehen werden.
Bei kleineren Filterleistungen (bis 40 m³/h) werden Mehrwege-Zentralsteuerventile verwendet. Dem Kundenwunsch entsprechend für manuelle oder automatische Bedienung. Größere JUDO Gigant-Filter werden mit Einzelventilen (Zwischenbauklappen speziell für die Schwimmbadtechnik entwickelt) ausgestattet. Die Bedienungssysteme sind auf Wunsch ausgeführt für manuelle oder automatische (meist pneumatisch gesteuerte) Regelung.

Das
JUDO Gigant Zubehörprogramm zur Ergänzung der Filtertechnik:

» JUDO Dosierpumpenanlagen (zur Flockung, Chlorung, pH-Wert Regelung) in diversen technischen Ausführungen

» JUDO Elektroschaltzentralen umfassen alle Filter-Kreislauf-Funktionen (Verriegelungen, Steuerungen)

» JUDO Beckeneinbauteile für die optimale Beckendurchströmung, aus Kunststoff, Edelstahl oder Bronze

» JUDO Ausgleichsbehälter aus Kunststoff für Becken mit Überflutungsrinne oder Zubehör für bauseits betonierte Ausgleichsbehälter (berechnet nach DIN 19643)

» JUDO Gigant-Ozonerzeuger zur Produktion von Ozon aus atmosphärischer Luft; mit Vermischungseinrichtungen (nach dem Injektionsprinzip)

» JUDO Unterchlorigsäure-Dosieranlagen (Chlorgas) mit manueller und automatischer Steuerung bzw. Umschalteinrichtung

» JUDO Pool-Controller Modell Gigant (automatische Messung und Steuerung der Dosieranlagen, Registrierung)

» JUDO Bodenreiniger zur Absaugung des Beckenbodens in manueller oder automatischer Ausführung

» JUDO Prüfgeräte zur manuellen Kontrolle der Wasserwerte

» JUDO Chemikalien für die Flockung, die Chlorierung und die pH-Wert Korrektur

Für die Aufstellung und die Installation der Anlagen und die Rohrmontage nach unseren Ausführungsplänen empfehlen sich ortsansässige Installationsfirmen nach Wahl des Kunden.
JUDO unterstützt Sie gern bei der Planung ob es sich um die Sanierung alter oder die Planung neuer Anlagen handelt, schalten Sie Ihren JUDO Projektberater ein.

JUDO Gigant-Schwimmbadtechnik: Perfektion, wenn es um Schwimmbecken in öffentlichen Badeanlagen geht.

© JUDO Wasseraufbereitung AG
Alle Rechte vorbehalten.
Impressum - Datenschutzerklärung - Kontakt
Verantwortlich im Sinne des MDStV: Timo Weisshaar
powered by JUDO - Version 6.2.7.0

Partner bei der Initiative CO2
Energiepotenziale nutzen und den CO2-Ausstoß senken ...
Partner der Initiative CO2

Mitglied im:

Mitglied im BSW